Amelia Earhart Fellowship Award

Begabtenförderung in der Luft- und Raumfahrtforschung

Seit 1938 gibt es den "Amelia Earhart Fellowship Award" für Forschungsarbeiten, die einen direkten Bezug zur Luft- und Raumfahrt haben. Unterstützt werden junge Wissenschaftlerinnen, die eine Promotion oder einen vergleichbaren Grad anstreben. Das Stipendium beträgt zur Zeit 6.000 US-Dollar. Frauen aus 65 Ländern haben bislang Stipendien im Gesamtwert von über 7,5 Millionen US-Dollar erhalten. Der "Amelia Earhart Fonds" wird durch Spenden der einzelnen Clubs getragen.

Amelia EarhartDer Fonds wurde in Erinnerung an die Luftfahrtpionierin und das ZONTA-Mitglied Amelia Earhart geschaffen, die 1937 bei der letzten Etappe ihrer Erdumfliegung verschollen ist. Amelia Earhart, geboren am 24. Juli 1897 in Atchinson/Kansas, war unter anderem die erste Frau, die den Atlantik überflog, einen transkontinentalen Flug unternahm und das "US Distinguished Flying Cross" erhielt. 1997, dem Jahrestag ihres 100. Geburtstages, hat die amerikanische Pilotin Linda Finch die Etappen der Erdumfliegung 1937 in dem Flugzeugtyp nachvollzogen, den Amelia Earhart flog.

Der ZONTA Club Frankfurt am Main unterstützt regelmäßig die Förderung von jungen Wissenschaftlerinnen durch eine Spende an ZONTA International.

Weitere Informationen zum Amelia Earhart Fellowship Award auf der Internetseite von Zonta International.